Auslegungssache

12.09. - 03.10.2020

Am 12. September 2020 um 18:00 Uhr, eröffnet Marcus Günther seine Atelierausstellung unter dem Titel Auslegungssache. Zu sehen sin Ölbilder und Grafiken, die durch die Auseinandersetzung mit dem Menschen in seiner Umwelt entstanden sind.

 

Marcus Günther kann man als einen skeptischen Nachfahren der Surrealisten bezeichnen. Also gibt es keinen Glauben mehr an den utopischen Sinn der Revolte, aber auch keine spielerische-heitere Haltung des Anything goes, keine Verzweiflung und keine Euphorie - eher die postutopische Haltung der Coolness, deren evokative Kraft sich hier wie ein Geistesblitz entlädt.

On September 12, 2020 at 6.00 p.m. Marcus Günther opens his studio exhibition under the title Inrepretation matter. On view are oil paintings and graphics that have emerged from the confrontation with humans in their environment.

 

Marcus Günther can be described as a skeptical descendant of the Surrealists. So there is no longer any belief in the utopian sense of the revolt, no playful, happy attitude of Anything goes, no despair and no euphoria - rather the pstutopian attitude of coolness, whose evocative power here discharges like a flash of inspiration.